*
Adresse
blockHeaderEditIcon

Berufliche Wiedereingliederung BEWI e.V.
Nellengasse 16
9491 Ruggell

+423 - 370 23 63

Der BEWI unterstützt und begleitet Schüler, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene in schwierigen oder belastenden Lebenslagen, bei grossen Veränderungen sowie bei der Berufswahl oder beim Wiedereinstieg.

Der Verein ist eine Non-Profit-Organisation und finanziert sich durch Spendengelder sowie Arbeiten aus der eigenen Werkstatt.

Wer profitiert vom Vereinsangebot

Junge Erwachsene und Erwachsene profitieren vom BEWI. Meistens befinden sie sich in schwierigen und belastenden Lebenslagen, die durch Trennung, Todesfälle, Langzeitarbeitslosigkeit, Krankheit oder Unfall entstanden sind.

Was die meisten gemeinsam haben ist, dass sie durch den staatlichen Filter gefallen sind oder in absehbarer Zeit dies tun werden. Wir sprechen hier von Menschen, die zusätzliche belastende Lebensthemen haben und deshalb nicht weiter kommen, obwohl sie möchten.

Zum Beispiel sorgt der AMS oder die RAV für eine bestimmte Anzahl Tage (je nach Alter) und wenn diese Tage abgelaufen sind, folgt die Aussteuerung und somit das Sozialamt. Die meisten wollen aber wirklich nicht zum Sozialamt und bemühen sich für Bewerbungen. Doch viele der Bewerber gehen leer aus. Weiterbildungen werden von den Ämtern auch nicht bezahlt und individuelle Kurse müssen auch selber bezahlt werden. Dies soll kein Vorwurf gegenüber dem Staat sein, weil dafür verständlicherweise die Verantwortung nicht übernommen werden kann. Die Verantwortung liegt alleine bei den Betroffenen. Doch die wenigsten können sich dies leisten und sind somit im System gefangen. Genau diesen Menschen hilft der BEWI.

Weitere Unterstützung und Begleitung erhalten auch junge Erwachsene in der Berufsfindung oder solchen, die durch Prüfungen gefallen sind und deshalb aufgeben. Neuorientierung oder den „alten Faden“ neu aufnehmen gehören ebenfalls zum Programm vom BEWI dazu (eine Person in diesem Zusammenhang ist auch im „Danke-Film“ vom BEWI zu finden).

Finanzielle Schwierigkeiten der Kunden

Ein Grossteil der BEWI-Kunden steckt in finanziellen Schwierigkeiten und kann sich das Motivations-Semester oder die anderen Hilfestellungen vom BEWI nicht leisten. Manchmal können sie oder ihre Familie einen Teil übernehmen, was aber eher weniger der Fall ist. Es braucht Aus- und Weiterbildungen, Coaching der belastenden Situationen, Trainings und individuelle Stellensuche. All dies finanziert der Staat nicht und die Betroffenen haben in den meisten Fällen auch nicht das benötigte Geld dazu.

Finanzierung des Vereins

Der BEWI finanziert sich über folgende Kanäle:
  • Stiftungen
  • Gönner
  • Privatpersonen
  • Arbeitsaufträge durch die eigene Werkstatt
Der Verein BEWI erhält keinerlei staatliche Beiträge.

Verwendung der Unterstützungsgelder

Die Spendenbeiträge würden vollumfänglich für das Motivations-Semester der Betroffenen eingesetzt. Ein Motivations-Semester kostet pro Person CHF 15‘000.00 und dauert 6 Monate. Die Verteilung sieht meistens wie folgt aus:
 
  • CHF 5‘000.00 für finanzielle Sanierung (dies wird meistens in Form von Arbeit innerhalb vom BEWI abgearbeitet)
  • CHF 5‘000.00 für Auf-, Be- und Verarbeitung von Lebensthemen
  • CHF 5‘000.00 für externe Stellenvermittler, Nachhilfe-Lehrer oder benötigte Aus- und/oder Weiterbildungen

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail